Über uns

Klaus Gompper, 1. Mai 2017

Wie es anfing

Bei einer Informationsveranstaltung der Grünen Stutensee im Februar in Büchig haben viele Bürger erstmals erfahren, welche Flächen in Stutensee im Rahmen der Fortschreibung des Flächennutzungsplans (FNP) 2030 „Wohnen“ als Prüffläche für eine Wohnbebauung aufgeführt sind. Neben der großen Zahl ausgewiesener Flächen und ihrer Konzentration in Blankenloch und Büchig hat die Bürger besonders erstaunt und schließlich empört, dass dazu auch ein großer Teil, 6,9 Hektar des Büchiger Lachwalds gehört. Die danach geführte engagierte Diskussion der Bürger zeigte ein klares Votum für den Erhalt des Lachwaldes (s. dazu den Beitrag in meinstutensee.de vom 24.02.2017 und den Artikel in den BNN vom 1.3.2017).

Die Bürgerinitiative wird gegründet

In den Tagen nach dieser Veranstaltung haben sich spontan und zunächst voneinander unabhängig zwei Initiativen mit dem Ziel gebildet, Unterschriften besorgter Bürger für den Erhalt des Lachwaldes zu sammeln. Daraus hat sich unsere Bürgerinitiative „Rettet den Lachwald“ entwickelt.

Unterschriften

In der Zeit vom 01.03.2017 bis zum 25.03.2017 wurden schon mehr als 1600 Unterschriften für den Erhalt des Lachwaldes gesammelt! Diese Unterschriften wurden a, 30. März 2017 der Vorsitzenden des Stadtteilausschusses Blankenloch einschl. Büchig, Frau Stadträtin Duttlinger übergeben.

Aktueller Stand

Bis Mitte Juni 2017 haben mehr als 2600 Bürgerinnen und Bürger für den Lachwald unterschrieben, dazu kommen noch viele, die sich über E-Mail für den Lachwald eingesetzt haben.

Print Friendly, PDF & Email