Plakat der Bürgerinitiative manipuliert!

So stand das Plakat ursprünglich

Am Montag, 08.01.2018, wurde uns mitgeteilt, dass der Text auf dem großen Plakat unserer Bürgerinitiative, das auf einem Privatgrundstück an der Verbindungsstraße von Büchig nach Blankenloch steht, nicht mehr lesbar ist. Nach Überprüfung haben wir festgestellt, dass Unbekannte auf das Privatgrundstück eingedrungen sein müssen, das Gerüst an dem das Plakat befestigt ist, manipuliert und das Plakat dann so umgedreht haben, dass es von der Straße aus nicht mehr lesbar ist. Hier handelt es sich nicht um ein Kavaliersdelekt sondern um Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung. Und das sind keine Ordnungswidrigkeiten, sonder Straftaten. Von dem Vorgang wurde das Ordnungsamt der Stadt Stutensee unterrichtet, mit der Bitte, auch Herrn Oberbürgermeister Demal darüber in Kenntnis zu setzen. Eine Anzeige gegen Unbekannt behalten wir uns vor.

Nicht der einzige Fall

Dies ist nicht der einzige Fall. So ist im Kiefenweg zwischen dem 2. und 5. Januar, wiederum von einem Privatgrundstück, ein Plakat entwendet worden. Bereits vor einigen Monaten wurde von einem Zaun am Akazienweg ebenfalls ein Plakat gestohlen (wir berichteten).

Im Kiefernweg entwendetes Plakat

Wir gehen davon aus, dass es Einzelne waren, die die Plakate und Schilder manipuliert oder entwendet haben. Sie haben offensichtlich keine eigenen Argumente und wollen deshalb die von anderen nicht zulassen.

Das macht betroffen

Das macht betroffen, passt aber in die Entwicklung der letzten Zeit in Stutensee. Man braucht nur zu betrachten, wie hier mit unserer Bürgerinitiative umgegangen wurde und wird. Wenn wir in der Bürgerfragestunde der Stutenseer Gemeinderatssitzungen etwas zu einem Tagesordnungspunkt fragen wollen, dürfen wir das nicht. Im Amtsblatt dürfen wir nicht schreiben, während die Parteien uns dort unwidersprochen angreifen können. Wenn wir für teures Geld eine Anzeige im Amtsblatt schalten wollen, wird diese zensiert. Und nun werden auch noch unsere Plakate manipuliert, beschädigt oder entwendet.

Im Akazienweg im August entwendetes Plakat

Stimmung in Stutensee ist vergiftet

Die Stimmung in Stutensee ist vergiftet. Allerdings ist nicht von der Hand zu weisen, dass die großen Fraktionen im Stutenseer Gemeinderat, CDU/FDP, Freie Wähler und SPD, die den halben Lachwald abholzen wollen, daran nicht ganz unschuldig sind. Mit ihren Beiträgen im Amtsblatt und auf ihren Websites, in denen die Bürgerinitiativen manchnmal diffamiert werden oder Gegensätze zwischen den Stadtteilen aufgebaut werden, tragen sie entscheidenend zur Polarisierung in der Bürgerschaft bei. Und die Stadtverwaltung tut nichts, um sie zu mäßigen.

Erschreckender Umgang der Stadt und der großen Fraktionen mit Bürgerinnen und Bürgern, die anderer Meinung sind

Es ist erschreckend, wie hier in Stutensee die großen Fraktionen aber auch die Stadt mit einigen tausend Bürgerinnen und Bürgern umgehen. Nur weil diese eine andere Meinung vertreten, die Natur und Umwelt schützen und für uns, unsere Kinder und Enkelkinder erhalten wollen.

Wir werden in Kürze in einem ausführlichen Beitrag hier auf unserer Website darüber berichten.

Fotos: Gompper, Hartmann, Vogt

 

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare zu "Plakat der Bürgerinitiative manipuliert!"

  1. Ich finde es unfassbar, wie man in diesem Artikel die großen Fraktionen gezielt verleungen will und Lügen verbreitet. Ihr schiebt die Schuld auf die anderen Fraktionen, dass eure Plakate manipuliert werden, seid aber selber nicht besser. Auch Plakate für den Bebauungsplan „Lachwald 2“ wurden manipuliert und zerstört. Es ist auf beiden Seiten Unrecht geschehen, sich aber jetzt als Opfer darzustellen und so machen als währen die „bösen“ Gegner daran Schuld ist kein Weg und einfach eine Schande um Wähler zu bekommen. Das ist meine Meinung, bin aber auch offen für andere Ansichten. Danke

    • Klaus Gompper | 31. Januar 2018 um 14:16 |

      Sehr geehrter Lennard,
      wenn Sie den obigen Artikel richtig lesen, werden Sie folgende Zeilen finden: „Wir gehen davon aus, dass es Einzelne waren, die die Plakate und Schilder manipuliert oder entwendet haben. Sie haben wohl keine eigenen Argumente und wollen deshalb die von Anderen nicht zulassen.“ Es wurden also nicht, wie Sie schreiben, „…die großen Fraktionen gezielt verleugnet…“. Weiter habe ich geschrieben, dass an der „vergifteteten Stimmung“ in Stutensee „…CDU/FDP, Freie Wähler und SPD…“ nicht ganz unschuldig sind.
      Wie diese Fraktionen/Parteien zur Polarisirung in Stutensee beigetragen haben und wie erschreckend sie teileweise mit den BIs umgegangen sind und leider immer noch umgehen, lässt sich belegen.
      Nachdem unsere Plakate manipuliert oder entwendet wurden, gab es keinerlei Stellungnahme der genannte Fraktionen dazu. Als Plakate der sogenannten „Allianz für Stutensee“ beschädigt wurden, haben wir uns auf unserer Homepage umgehend entschieden dagegen ausgesprocchen. Diese Stellungnahme finden Sie immer noch dort. Im Gegensatz zu der sogenannten „Allianz für Stutensee“ haben wir keine Anzeige erstattet und schon gar nicht den Staatsschutz (!) ins Gespräch gebracht.

Kommentare sind deaktiviert.