Stutenseer Flächenkulisse geht an den Nachbarschaftverband Karlsruhe

Der Stutenseer Gemeinderat hat mehrheitlich der Flächenkulisse für die Fortschreibung des Flächennutzungsplans 2030 zugestimmt. Der Lachwald ist nach wie vor dabei!

Wie zu erwarten war, hat der Stutenseer Gemeinderat am 24.04.2017 mehrheitlich mit 21 Ja-Stimmen, 3 Nein-Stimmen (Grüne) und 2 Enthaltungen (je eine bei den Freien Wählern und der SPD) der Flächenkulisse für die Fortschreibung des Flächennutzungsplans (FNP) zugestimmt, die so an den Nachbarschaftsverband Karlsruhe (NVK) weitergegeben wird. (s. Flächenkulisse_Stutensee24042017 ). Der Lachwald (ST.2-W-017) ist rund 6,2 Hektar nach wie vor dabei.

Die Gemeinderatssitzung war wegen des zu erwartenden großen Interesses in die Festhalle in Blankenloch verlegt worden und es waren auch sehr viele Bürger da. Aber alle, die vorhatten in der Bürgerfragestunde noch etwas zu der anstehenden Abstimmung (Tagesordnungspunkt 4) zu fragen, wurden enttäuscht, da gleich von Herrn OB Demal darauf hingewiesen  wurde, dass Fragen zu Tagesordnungspunkten laut Geschäftsordnung des Stutenseer Gemeinderates nicht zulässig sind.

Wie geht es nun weiter?

Am 22.05.2017 findet eine öffentliche Verbandsversammlung des NVK um 15:00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses Karlsruhe statt. Dort geht es unter anderem um den FNP 2030. Die Tagesordnung und die gesamten Vorlagen etc. sind hier zu finden.

Hier können Sie sehen, wie Verfahrens in der Flächennutzungsplanung typischerweise abläuft.  Wir sind jetzt bei Punkt 3 „Verbandsversammlung“ angelangt.

Die Bürgerinitiative wird das weitere Verfahren aufmerksam begleiten, sich aktiv beteiligen und Einfluss nehmen. Wir werden mit den entsprechenden Behörden und Verbänden in Verbindung treten, immer mit dem Ziel, den Lachwald zu erhalten.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen zu "Stutenseer Flächenkulisse geht an den Nachbarschaftverband Karlsruhe"

Kommentar verfassen